Alter Marienplatz

Historische Entwicklung

Seit Jahrhunderten ist der Marienplatz das Herzstück der Stadt München. Als im 12. Jahrhundert der Herzog von Bayern Heinrich der Löwe die Stadt München gründete, lag der Marienplatz an der Kreuzung der beiden Hauptstraßen. Jahrhundertelang hielten die Münchener dort ihren Markt ab: Getreide, Eier und auch Fisch wurden auf dem Markplatz gehandelt. 1315 erhielt die Stadt dann auch die Marktfreiheit durch den späteren Kaiser Ludwig mit einer Auflage, welche die Bebauung des Platzes auf ewige Zeitstreng regulierte – eine Auflage, der die Stadt bis heute diese Piazza mitten im Münchener Stadtzentrum verdanken mag.

Alter MarienplatzIm Laufe der Jahrhunderte wurde der Platz, der übrigens erst im 19. Jahrhundert, nachdem der Getreidemarkt in die Schrannenhalle umgezogen war, den Namen Marienplatz erhielt, auch für öffentliche Hinrichtungen und Turniere, zum Beispiel im Jahr 1568 anlässlich der Hochzeit von Herzog Wilhelm V. mit Renata von Lothringen, genutzt. Die namensgebende Mariensäule wurde nach Ende des Dreißigjährigen Krieges von Kurfürst Maximilian I. erbaut, um für die Schonung der Stadt während der Besatzung der Stadt durch schwedische Truppen zu danken.

Im Zweiten Weltkrieg hatte der Marienplatz deutlich weniger Glück – viele historische Gebäude wurden durch Bomben zerstört oder mussten in den folgenden Jahren Renovierungen und Neubauten weichen. Mitte des 20. Jahrhunderts war der Marienplatz durch seine zentrale Lage als Verkehrsknotenpunkt stark belastet. 1972 wurde der Platz, durch den Bau der Fußgängerzone und die Umgestaltung der Münchener Innenstadt, wieder zum urbanen Herzen der Stadt München.

 

Fotos:

© „Marienplatz gegen das Alte Rathaus von Norden“ von Ferdinand Finsterlin Richard Bauer, Das Alte München: Photographien 1855-1912 gesammelt von Karl Valentin, Schirmer-Mosel, 1982, S. 3 http://www.stadt-muenchen.net/bilder/orte/plaetze/val_003_6.jpg, [Public Domain] über Wikimedia Commons
© „München, Marienplatz gegen Nordwesten“ von Unknownhttp://www.stadt-muenchen.net/bilder/orte/plaetze/val_004_6.jpg, [Public Domain] über Wikimedia Commons