Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein und Schloss Linderhof

Deutschlands wohl bekanntestes Schloss Neuschwanstein liegt oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen. Das Märchenschloss ist ein Magnet für Touristen aus aller Welt und zählt zu den meistbesuchten Bauten des Landes. Jährlich wird es von fast 1,5 Millionen Menschen besucht.

Sängerhallen im Schloss NeuschwansteinDas prächtige Schloss Neuschwanstein ließ der bayerische König Ludwig II erbauen. Ursprünglich wurde es als Neue Burg Hohenschwangau bezeichnet. Den heutigen Namen bekam es später. Der kostenintenive Bau von Neuschwanstein wurde 1869 begonnen. Er sollte Ludwig II kein Glück bringen.

König Ludwig II zog sich zu dieser Zeit immer weiter aus der Öffentlichkeit zurück, was für seine Regierungsgeschäfte zunehmend problematischer wurde. Beim Bau von Neuschwanstein schwebte ihm ein Schloss im Stil einer mittelalterlichen Ritterburg vor, in der er seine romantischen Vorstellungen vom Mittelalter ganz privat ausleben konnte. Auch in die fantastische Sagenwelt der Opern Richard Wagners, den er sehr bewunderte und verehrte, hätte es sich gewissermaßen als Theaterkulisse hervorragend eingefügt.

Allerdings änderte und erweiterte König Ludwig die Baupläne immer wieder. Anders als oft angenommen, wurde die Finanzierung für sein Traumschloss nicht aus der Staatskasse, sondern aus privaten Mitteln Ludwigs gestemmt. Der verschuldete sich dafür und für andere Bauprojekte hoffnungslos und sollte sogar gepfändet werden. Ludwig kam seinen Regierungspflichten nicht mehr nach und lebte nur noch in seiner eigenen Theater-Traumwelt. Der darüber entstehende Konflikt mit der bayerische Regierung gipfelte schließlich darin, dass er 1996 entmündigt und für regierungsunfähig erklären wurde. Eine Kommission aus Ärzten brachte ihn nach Schloss Berg und erklärte Ludwig II aufgrund reiner Zeugenaussagen und ohne seriöse Untersuchung als unheilbar geisteskrank. Heute wird der Befund von Fachleuten stark angezweifelt, dem König aber auf jeden Fall ein starker Realitätsverlust und eine schizotypische Persönlichkeitsstörung bescheinigt. Am 13. Juni 1886 ertrank Ludwig II unter noch immer mysteriösen Umständen gemeinsam mit dem Arzt von Gudden im Starnberger See.

Nach 17-jähriger Bauzeit wurden alle Bauarbeiten am Schloss Neuschwanstein gestoppt, so dass es noch heute in Teilen unvollendet ist. Es lohnt sich dennoch, eine Tour zum Schloss Neuschwanstein zu unternehmen und während einer Führung mehr über die märchenhafte Geschichte der Burg und ihres Schlossherren zu erfahren.

Zusammen mit den Schlössern Linderhof und Herrenchiemsee wird ein Eintrag von Neuschwanstein in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO angestrebt.

Linderhof

LinderhofEinen Besuch wert ist auch das Schloss Linderhof. Es ist das kleinste der drei Schlösser von Ludwig II und zugleich das einzige Schloss, das der König vollenden konnte. Es wurde an der Stelle eines einfaches Bauernhauses erbaut, welches als Jagdsitz dem Vater König Ludwigs diente.

Schloss Linderhof befindet sich in der oberbayerischen Gemeinde Ettal in den Ammergauer Alpen, in einer schönen, naturnahen Umgebung. Das Schloss von einem ansprechenden Schloßpark mit Wasserspielen, der Venusgrotte und dem maurischen Kiosk umgeben.

Auf schlosslinderhof.de findet man weitere Informationen über das Schloss.

Fotos:

© Neuschwanstein von derwiki|Pixabay 
© Sängerhalle im Neuschwanstein von skeeze|Pixabay 
© Schloss Linderhof von iankelsall1|Pixabay